Gemälde für einen guten Zweck

Gemälde für einen guten Zweck

Schon mehrfach hat Carrin Bierbaum in der media city leipzig ihre Bilder ausgestellt. Diesmal hat die Künstlerin ihr bisher größtes Gemälde mitgebracht. Und sie möchte es für einen guten Zweck spenden.

Es ist fünf Meter lang, fast zwei Meter hoch. „Heimatlos“ heißt das dreigeteilte Gemälde. „Es ist das erste Triptychon, das ich gemalt habe“, sagt die Künstlerin. Erst Ende Oktober ist es fertig geworden. Carrin Bierbaum wollte es unbedingt mit in diese Ausstellung bringen: „Ich habe mich mit der Hungerkatastrophe in Ostafrika beschäftigt. Es ist mir wichtig solche Ereignisse in den Fokus zu rücken, zu sensibilisieren.“ Und nicht nur das. Carrin Bierbaum möchte den Erlös für das Bild, an dem sie über sechs Monate lang gearbeitet hat, für einen guten Zweck spenden. „Es geht mir einfach nah. Millionen von Menschen verhungern dort vor unseren Augen. Alle fünf Minuten stirbt ein Mensch. Ich möchte etwas dagegen tun. Den Erlös für dieses Bild würde ich gern einer Hilfsorganisation spenden.“

Auch die anderen Bilder ihrer Ausstellung beschäftigen sich mit dem Mensch sein und Mensch werden, wie das Bild der Großmutter, die ihren Enkel auf dem Arm trägt. „Meine Bilder sind wie Gärten. Ich hege und pflege sie. Für mich sind sie Flächen, auf die ich meine Gedanken transportiere“, erklärt die Leipzigerin. Deswegen trägt ihre Ausstellung auch den Titel „Allerlei Gärten“.

Carrin Bierbaum hat ein eigenes kleines Atelier in der Meusdorfer Straße in Leipzig-Connewitz. Dort malt sie und organisiert monatlich wechselnde Schaufensterausstellungen. „Jeder der möchte, kann bei mir ausstellen“, sagt die Künstlerin. Ihre eigenen Bilder sind bis Ende Februar 2018 in der media city leipzig zu sehen.

Kontakt:

Carrin Bierbaum
Telefon: 0341 8622782
E-Mail: carrin-bierbaum@web.de
Internet: www.carrin-bierbaum.de

Ausschnitt Heimatlos